••• home about social media impressum •••

2016/04/01

THE STORY BEHIND.

Wie bereits im letzten Blogeintrag [klick] angekündigt, soll es heute um den bisherigen Werdegang dieses Blogs gehen. Photos show feelings, das ist keine ganz neue Erfindung, denn der Name entstand bereits im Jahr 2009. In die Bloggerwelt eingetaucht bin ich dann zum ersten Mal im Jahr 2010. Und was ist in der Zwischenzeit passiert? Warum erwacht der Blog nun, sechs Jahre später, erneut zum Leben?
Beginnen wir mal ganz von vorn ..

Wir schreiben das Jahr 2007, in dem ich mein erstes Handy mit Fotofunktion geschenkt bekommen habe. Fotografisch war ab diesem Zeitpunkt nichts mehr vor mir sicher, besonders die Pflanzen im Garten meiner Großeltern waren damals eins meiner beliebtesten Motive. 


Im Jahr 2009 bin ich dann umgestiegen auf die Canon Powershot 2100 IS. Die Bildqualität wurde besser und mehr Funktionalitäten boten mir neue Möglichkeiten um mich auszuprobieren. Im selben Jahr absolvierte ich ein Praktikum bei einem Fotografen in meiner Heimatstadt. Ich kam zum ersten Mal mir DSLR Kameras in Berührung und lernte viel dazu. Ich erhielt außerdem die Möglichkeit einen Fotokalender mit eigenen Fotos zu gestalten. Auf diesem fand sich zum ersten Mal der Titel Photos show Feelings


Im Jahr 2010 startete ich mein erstes großes Fotoprojekt. 365 Tage - 365 Fotos. Eine größere Herausforderung als ich zu Beginn des Jahres erwartet hatte. Dieses Projekt dokumentierte ich auf meinem damaligen Blog und erhielt viel positive Feedback. Auch der Radiosender MDR Jump wurde auf dieses Projekt aufmerksam. Ein Radiointerview und das berühmte Jump Sektfrühstück folgten. Als sich das Jahr 2010 schließlich dem Ende neigte, hatte ich erst einmal genug vom täglichen bloggen und Bilder hochladen. Dennoch wollte ich nach einigen Monaten aus dem Projektblog einen richtigen Fotoblog machen. Photos show Feelings ging schließlich Mitte 2011 online. 



Von Mitte 2011 bis Mitte 2014 habe ich dann mehr oder weniger regelmäßig gebloggt und Fotos geteilt. Ab 2012 wurde meine Digitalkamer zudem von der Canon EOS 1000D abgelöst. Geprägt war diese Zeit unter anderem durch mein Abitur, der Umzug in eine neue Stadt, der Beginn meines Studiums, eines neuen Lebensabschnittes. Mit der Zeit konnte ich mich nicht mehr mit dem Blog identifizieren, er war mir fremd geworden, die Einträge und die Leserkommentare wurden schließlich immer weniger.  Im Juni 2014 veröffentliche ich den zunächst letzten Blogeintrag.

Bis heute nutze ich dann ausschließlich meine Facebook Seite [klick] zum Teilen von Fotos. Ich halte diesen Weg nach wie vor für eine effiziente Möglichkeit, um viele Menschen zu erreichen und gleichzeitig eine Rückmeldung (sei es nur in Form eines Likes) zu erhalten. Dennoch habe ich mich im Jahr 2016 dafür entschlossen, photos show feelings erneut ein Gesicht zu geben. Ich möchte den Blog nutzen, um noch mehr Fotos zu zeigen, als auf der Facebook und ich möchte vorallem die Möglichkeiten, einer deutlich persönlicheren Note einbringen können

Die Zukunft des Blogs wird also in den nächsten Monaten und vielleicht auch Jahren geschrieben werden. Ich hoffe, wir können einen gemeinsamen Weg gehen und dafür sorgen, dass sowohl ihr als auch ich mich noch lange mit diesem Projekt identifizieren können. 




No comments :

Post a Comment